Novitec N-Largo: Dieser Grüne ist uns ziemlich sympathisch

  • 180x100 Towidth 85 Nov Lam 17 Hu 1
  • 180x100 Towidth 85 Nov Lam 17 Hu 2
  • 180x100 Towidth 85 Nov Lam 17 Hu 3
  • 180x100 Towidth 85 Nov Lam 17 Hu 4
  • 180x100 Towidth 85 Nov Lam 17 Hu 5
  • 180x100 Towidth 85 Nov Lam 17 Hu 6
Gute Nachrichten für alle Profifußballer und andere Freunde der automobilen Auffälligkeit: Novitec will den Lamborghini Huracán Spyder noch aufregender machen. (Nun gut, Einschlafen würden wir schon beim Serienmodell kaum ...) Die auf nur elf Exemplare limitierte Version „N-Largo“ wächst durch Carbonteile auf 2,04 Meter Breite. Eine neue Schürze sorgt für eine noch aggressivere Front, die vorderen Kotflügel sind auf jeder Seite drei Zentimeter breiter als die Serienteile. In den Radhäusern stecken fünfspeichige 20-Zoll-Schmiederäder mit Pneus im Format 245/30 ZR 20.

Die Seitenschweller schaffen einen Übergang zu den noch breiteren hinteren Kotflügeln. Diese wuchern sechs Zentimeter pro Seite hervor und schaffen Platz für fette 21-Zoll-Felgen und Gummiwalzen im Format 325/25 ZR 21. Am Heck fällt zuerst der optionale Flügel auf, dazu kommt eine modifizierte Schürze mit integriertem Diffusor. Zusätzlich gibt es Carbongehäuse für die Außenspiegel und einen Carbonrahmen für die Rückleuchten.

Sportfedern legen den Wagen etwa 35 Millimeter tiefer. Sie passen auch zu den optionalen Magneto-Dämpfern von Lamborghini. Noch in der Erprobung befindet sich das Motortuning für den 5,2-Liter-V10. Ein Kompressor bringt das Aggregat von serienmäßigen 610 auf rund 860 PS, das Drehmoment steigt von 560 auf etwa 960 Newtonmeter.
 
Bereits lieferbar sind diverse Auspuffanlagen mit und ohne Klappensteuerung. Neben Edelstahlanlagen gibt es auch welche aus Inconel, einem besonders temperaturbeständigen Werkstoff aus der Formel 1. Inconel-Legierungen enthalten vor allem Nickel und Chrom, dazu noch Elemente wie Eisen, Molybdän, Aluminium, Kohlenstoff und andere.
 
Autor: Roland Hildebrandt

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang