Dieser Kompaktwagen erzeugt genug Newtonmeter, um die Kontinentaldrift zu verändern

  • acs_bmw_15_1er_01
  • acs_bmw_15_1er_02
  • acs_bmw_15_1er_03
  • acs_bmw_15_1er_04
  • acs_bmw_15_1er_05

Der BMW 1er auf den Bildern sieht ziemlich normal aus, oder? Dieser 1er hat 800 Newtonmeter Drehmoment. Das sind 95 mehr als ein Ferrari F12tdf hat oder sogar 350 Newtonmeter mehr als beim neuen Porsche 911 Carrera mit Turbomotor. „Ziemlich normal“? Ganz sicher nicht.

Der 150d ist die Arbeit des BMW-Tuners AC Schnitzer. Die Firma hat den originalen Motor (welcher auch immer das war) aus dem 1er geworfen und den erstaunlichen Dreiliter-Diesel mit Triple-Turbo aus dem M550d implantiert. Wie ihr es vielleicht bemerkt habt, ist der M550d ein deutlich schwereres Auto als der 1er. Darüber hinaus hat AC Schnitzer größere Felgen sowie einige Spoiler und Schürzen angeschraubt. Tuning und so ...

Das Resultat ist etwas sehr Kraftvolles. Möglicherweise vergleichbar mit einem Audi S8 plus. Nur, dass es sich hier um einen Kompaktwagen handelt.

Ihr wollt mehr Zahlen? Okay: 400 PS, von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden und keine genauen Angaben zur Höchstgeschwindigkeit. Würde man den Begrenzer entfernen, dürfte das Teil aber mit einer ziemlich hohen Selbstverständlichkeit über 250 km/h schnell werden. Reicht, oder?

Noch steht der 150d als Konzept auf der Essen Motor Show 2015. Wir finden, AC Schnitzer sollte Nägel mit Köpfen machen und fordern: Weniger denken und reden, mehr Drehmoment.

 

Autor: TopGear

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang