Ab 2019 bekommt ihr optional ein feines Mäusekino …

  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 01
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 02
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 03
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 04
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 05
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 06
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 07
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 08
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 09
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 10
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 11
  • 180x100 Towidth 85 Porsche 911 Erlkoenig 2017 12

Evolution statt Revolution: Mit diesem Motto hat es der Porsche 911 inzwischen zu einer Legende geschafft. Einer 54 Jahren alten Legende, um genau zu sein. Damit der bekannteste Porsche aber nicht in die Midlife-Crisis rutscht, arbeitet man schon fleißig an der nächsten Baureihe, intern 992 genannt.

Zwar sind die Erlkönige noch so gut getarnt wie ein Rudel V-Männer, doch die ikonische Grundform lässt sich selbst doch kiloweisen Einsatz von Plastik nicht verbergen. Neu sind extrem schmale LED-Rückleuchten. Sie befinden sich unterhalb eines Spoilers, der sich bei höherem Tempo vom gesamten Heck löst.

Besonders interessant ist der erstmals mögliche Blick ins Cockpit. Hier scheint Porsche an zwei verschiedenen Lösungen für 911-Kunden zu arbeiten. Zum einen klassisch-analoge Instrumente, zum anderen ein stärker digitalisiertes Cockpit wie im aktuellen Panamera. Dort kann auf der rechten Seite statt Rundanzeigen beispielsweise auch eine Landkarte eingeblendet werden. Die Gestaltung der Lenkräder ist ebenfalls neu. Wie viele PS wird man damit im Griff haben? 400 dürften es schon sein. Nur mal zum Vergleich: 1963 ging es mit 130 PS los...

Autor: Roland Hildebrandt

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang