Der Q5-Rivale von Volvo steht auf dem Genfer Autosalon 2017. Haben die Schweden ein gutes SUV geschneidert?

  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 1
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 2
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 3
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 4
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 5
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 6
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 7
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 8

Der neue Volvo XC60 muss einfach gut werden. Erstens, weil er sich viele Bauteile mit der fantastischen 90er-Baureihe teilt (S90, V90, XC90 … ihr wisst schon) und zweitens, weil er ein ziemlich wichtiges Auto für den schwedischen Autobauer ist.

Volvo sagt, dass der aktuelle (und bald alte) XC60 das meistverkaufte Premium-Mittelklasse-SUV in Europa ist und dass sich der Wagen in den neun Verkaufsjahren stets in den Absatzzahlen steigern konnte. Ja, jeder dritte verkaufte Volvo ist ein XC60. Aber bloß keinen Druck aufbauen ...

Die zweite Generation ist ein echter Hingucker geworden. Sie sieht aus wie ein geschrumpfter XC90 mit fünf anstatt sieben Sitzen. Länge? 4,69 Meter. Breite? 1,90 Meter. Höhe? 1,66 Meter.

  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 9
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 10
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 11
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 12
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 13
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 14
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 15
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 16
  • 180x100 Towidth 85 Vol Xc60 17 17

Auch im Innenraum fallen die Design-Parallelen auf. In der Mittelkonsole sitzt der Neun-Zoll-Touchscreen, hinterm Lenkrad macht sich das digitale 12,3-Zoll-Kombiinstrument breit. Apple CarPlay und Android Auto bleiben optional. Genau wie die fantastische Bowers & Wilkins-Audioanlage.

Außerdem soll der neue XC60 der sicherste Volvo aller Zeiten werden. Zumindest bis jetzt. Dazu trägt unter anderem ein neues System bei, welches im Falle einer Notbremsung auch möglichen Hindernissen ausweichen kann. Ja, sogar dem Gegenverkehr ...

Helferlein wie „Pilot Assist“ kennen wir hingegen schon. Ist dieser Assistent aktiv, fährt jetzt auch euer XC60 bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h teilautonom. Gegen Aufpreis. Klar.

Im Maschinenraum gibt es keine Überraschungen: Zum Einsatz kommen nur Zweiliter-Vierzylindermotoren. Die beiden Diesel leisten 190 PS (D4) oder 235 PS (D5), die zwei Benziner kommen auf eine Leistung von 252 PS (T5) oder 320 PS (T6). Allrad und eine Achtgang-Automatik sind serienmäßig.

Highlight ist das neue „T8 Twin Engine AWD“-Topmodell mit Plug-in-Hybrid und einer Systemleistung von 407 PS. Damit katapultiert sich euer XC60 in 5,3 Sekunden auf Tempo 100 und verbraucht laut Datenblatt nur 2,1 Liter je 100 Kilometer.

Zu viel des Guten? Nach der Markteinführung im Sommer 2017 wird noch ein Basismodell mit 150-PS-Diesel, Sechsgang-Schaltung und Frontantrieb nachgeschoben.

Preise? Los geht’s bei 48.050 Euro. Ein sinnvoller XC60 dürfte also ab etwa 55.000 bis 60.000 Euro erhältlich sein ...

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang