Der beste Porsche für den Alltag? Der 450 PS starke GTS schafft 0-100 km/h in 3,6 Sekunden ...

  • por_911_17_gts_1
  • por_911_17_gts_2
  • por_911_17_gts_3
  • por_911_17_gts_4
  • por_911_17_gts_5
  • por_911_17_gts_6
  • por_911_17_gts_7
  • por_911_17_gts_8
  • por_911_17_gts_9
  • por_911_17_gts_10
  • por_911_17_gts_11
  • por_911_17_gts_12
  • por_911_17_gts_13
  • por_911_17_gts_14
  • por_911_17_gts_15
  • por_911_17_gts_16
  • por_911_17_gts_17
  • por_911_17_gts_18
  • por_911_17_gts_19
  • por_911_17_gts_20
  • por_911_17_gts_21
  • por_911_17_gts_22
  • por_911_17_gts_23
  • por_911_17_gts_24
  • por_911_17_gts_25
  • por_911_17_gts_26

In den Geschichtsbüchern steht geschrieben, dass der beste Alltags-911er eine GTS-Plakette auf dem Heckdeckel hat. Beim 997 traf es zu und beim 991.1 auch. Die Modelle sind nicht so kompromisslos wie ein GT3 oder so schnell wie ein Turbo, aber eben ein Quäntchen besser als „nur“ ein Carrera.

Hier ist nun, der neue GTS. Auf Basis des 991.2 mit dem kontrovers diskutierten – weil turboaufgeladenen – 3,0-Liter-Sechszylinder-Boxer. Der GTS kommt in mehreren Geschmacksrichtungen. Also Coupé, als Cabrio, mit Heck- oder Allradantrieb. Und dann wäre da noch der Targa, den es nur mit Vierradantrieb geben wird. Außerdem habt ihr die Wahl zwischen einem manuellen Siebengang-Getriebe und dem PDK. Das Aggregat spuckt 450 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment aus. 30 Pferde mehr als bei einem Carrera S und 20 PS mehr als beim Vorgänger-Saugmotor-GTS.

Und die neuen GTS-Modelle sind schnell. Der flotteste ist der GTS mit PDK und Allrad. Er knackt die 100-km/h-Marke in 3,6 Sekunden. Der GTS mit Heckantrieb und Schaltgetriebe kann dafür mit dem höchsten Topspeed aufwarten. Bei 312 km/h ist erst Schluss ...

Neben dem Powerupdate profitiert der GTS von dem breiteren Chassis beziehungsweise Karosse des normalen Carrera 4 … auch wenn ihr das Modell mit Heckantrieb ordert. Außerdem wird der Wagen serienmäßig mit dem PASM-Sportfahrwerk ausgestattet, welches im Fall des GTS um zehn Millimeter tiefergelegt wurde. Ebenfalls mit an Bord: das Sport-Chrono-Paket, spezielle Sitze sowie haufenweise Alcantara und Aluminium.

Kommen wir nun zu den unbeliebten Zahlen, die Porsche euch auf die Quittung schreiben wird: Los gehts mit dem heckgetriebenen 911 GTS für 124.451 Euro. Es folgen das Allrad-Coupé (131.829 Euro) und das heckgetriebene Cabrio (137.541 Euro). Allrad und Oben-ohne-Feeling (egal ob Cabrio oder Targa) kostet je 144.919 Euro.

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang